Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » GESUNDHEIT, ERNÄHRUNG UND ERZIEHUNG » Gesundheit




 Seite 1 von 2 [ 19 Beiträge ] Gehe zu Seite 1, 2  Nächste



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kehlkopfreizung
 Beitrag Verfasst: 03.02.2009, 22:54 
Offline

Registriert: 2 Jan. 2009
Beiträge: 29
Hallo zusammen,
wie ihr ja wißt, hatte Snoopy ganz am Anfang ziemlich mit Husten usw. und mit einer Kehlkopfreizung zu kämpfen. Nach ca. drei Wochen war er wieder total hergestellt. Sein Fell wurde besser usw.
Leider ist es so, dass er nun immer wieder trotzdem diesen Husten hat, der auf Kehlkopfreizung schließen läßt. Nun meine Frage dazu:
Ist das normal, das diese immer wieder kommt? Woran kann das liegen? Und vor allem...was kann man dagegen tun?
Ich danke Euch im Voraus.
LG Steffi


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Kehlkopfreizung
 Beitrag Verfasst: 04.02.2009, 00:25 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 6 Sep. 2008
Beiträge: 478
Wohnort: Wiesbaden
Hängt meiner Ansicht nach nicht mehr mit dem ersten Husten zusammen... ich würd mal Honig probieren - beruhigt und wirkt antibakteriell. Gut geht da dieser Fenchelhonig oder aber auch jeder andere dünnflüssige Honig. 3x1TL.


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Kehlkopfreizung
 Beitrag Verfasst: 04.02.2009, 09:49 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 6 Sep. 2008
Beiträge: 1065
Wohnort: Oberfranken
Hallo Steffi, ich kenn dieses Problem von meinem allerersten Hund der aus Griechenland zu mir kam. Der hatte das damals auch und der Tierarzt hat das zuerst mit Antibiotika behandelt. Aber das fand ich nicht so gut immer wieder. Ich hab bei den allerersten Anzeigen von Husten ihm gleich Fenchelhonig 2-3 mal täglich gegeben. Und auf keinem Fall Halsband sondern Geschirr, da reizt du nämlich zusätzlich. Auf was ich auch sehr geachtet habe, dass er nicht so nass wurde bei diesen Temperaturen. Du wirst sehen, dass es dann besser wird und wenn du ihn dann übers ganze Jahr langsam abhärtest dann ist das bald vorrüber. Gut wäre natürlich noch ein Naturprodukt, dass die Abwehr stärkt. Ich gehe aber davon aus, dass der Tierarzt einen ernsten HIntergrund ausgeschlossen hat, dass kann ich natürlich von mir aus nicht ausschliessen.
lg Silvia

_________________
Liebe Grüße
Silvia

Achte auf deine Gedanken, sie sind der Anfang deiner Taten


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Kehlkopfreizung
 Beitrag Verfasst: 04.02.2009, 20:21 
Offline

Registriert: 2 Jan. 2009
Beiträge: 29
Hallo,
ich denke auch, dass dieser Husten nichts mehr mit dem ersten Husten zusammen hängt. Fand es nur komisch, dass er schon wieder da ist. Ich war mir nicht ganz sicher, ob es sein kann, dass er halt so häufig auftritt.
Der Tierarzt konnte keine ernsthafte Ursache feststellen. Und Geschirr tragen wir sowieso. :h_twinkle
Dann hoffe ich mal, dass sich das bei uns auch "verwachsen" wird. :h_twinkle
Und den Fenchelhonig werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. :h_thx
LG
Steffi


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Kehlkopfreizung
 Beitrag Verfasst: 25.03.2009, 14:47 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 2 Mär. 2009
Beiträge: 1594
Wohnort: Frontenhausen/Bayern
Hallo, als Tango zu uns kam war er ja sehr sehr stark erkältet, hatte schlimmen Husten. Seit 3 Tagen ist nun meine Hündin krank, er hat sie wohl doch noch angesteckt. Nur ist es bei ihr sehr viel schlimmer als es bei ihm war. :h_blush Aber sie ist auch schon 8 Jahre, also viel älter als Tango. Jedenfalls hört sich der Husten bei ihr an wie Keuchhusten beim Kind. Sie kriegt auch schwer Luft und spuckt wahnsinnig viel Schleim aus, besonders morgens. Seit gestern kriegt sie nun Antibiotika und einen Schleimlöser/Saft. Leider nimmt sie mir den Saft nicht, hätte ihn mit einer kleinen Spritze eingeflösst, keine Chance. Sie kämpft wie ein Löwe dagegen an. Letztendlich haben wir das Zeug dann überall, nur nicht in ihrem Mund. Was wäre noch ein Schleimlöser??? Weiss da jemand was? Oder nen sauguten Trick 17? :h_haeh LG Tina


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Kehlkopfreizung
 Beitrag Verfasst: 25.03.2009, 14:49 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 6 Sep. 2008
Beiträge: 1753
Wohnort: Zell im Fichtelgebirge
Es gibt auch Pulver, dass man über das Futter geben kann, aber wenn sich deine schon so bei der Spritze wehrt, befürchte ich, dass sie dann auch das Futter nicht frisst :?

_________________
Liebe Grüße
Denise

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere, dass Menschen nicht denken!


CASA TEAM - Denise


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Kehlkopfreizung
 Beitrag Verfasst: 25.03.2009, 14:54 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 6 Sep. 2008
Beiträge: 478
Wohnort: Wiesbaden
Hmm, warst Du in der letzten Woche mit vielen Hunden zusammen unterwegs...? Große Schleimpfützen spucken ist typisch für Zwingerhusten und da ist die Inkubationszeit 7-10 Tage...

Und das mit dem Hustensaft: Einfach die Spritze tiefer in den Rachen stecken und fertig :h_twinkle Wenn Du dann noch 10 Sek die Schnüss zuhältst und sanft am Hals runterstreichelst isses bestimmt geschluckt...

Gut ist auch Vanilleeis, wo Du den Saft untermischst - ca 1 EL in ein Schälchen und schön am Rand entlang verstreichen und dann noch mal in die Tiefkühltruhe - dann müssen die Hunde richtig schlecken und kühlen und beruhigen den Hals ein wenig.


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Kehlkopfreizung
 Beitrag Verfasst: 25.03.2009, 15:46 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 8 Mär. 2009
Beiträge: 821
Hallo zusammen,

ich schließe mich mal eben dem Hustenthema an. Unser Fritzchen (Orion) hat auch hartnäckigen Husten seit er bei uns ist und unsere Dackeldame wollte sich selbst diesen nicht vorenthalten. Nun keuchen beide im Wechsel und zeitgleich. Ich war nun zweimal mit beiden beim Tierarzt, habe zweimalig Tabletten bekommen und auch eine Hustensaft, der da Attusil heißt. Die beiden Vierbeiner rennen schon, wenn ich nur die Flasche in die Hand nehme. Der Saft muß so scheußlich schmecken, dass sich beide mit der ersten Einnahme nur noch schniefend und Kopf-schüttelnd in der Wohnung bewegten.
Bei beiden ließ nun der Husten nach, aber Fritzchen fängt insbesondere am Morgen derart an zu keuchen, dass mir Angst und Bange wird. Das ganze kleine Körperchen bebt und ich habe den Eindruck, dass Fritzchen gar nach Luft ringt. Allerdings gedeiht er prächtig und zeigt ansonsten keinerlei Krankheitszeichen. Nun hat er noch nicht einmal seine 2. Dosis Tabletten aufgebraucht und noch immer ist der Husten nicht in Ordnung. Ich bin schon etwas ratlos bei der Hartnäckigkeit. Fenchelhonig habe ich auch gegeben, kurzfristige Besserungen.

Ich soll diese Woche abwarten und in nächster Woche wieder zum Tierarzt gehen. Tierarzt meint, das würde alles schlimmer aussehen, als es sei............ :?

Grüße Hanna

_________________
Ein Leben ohne Hund ist möglich, macht aber keinen Sinn
CASA-TEAM Johanna


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Kehlkopfreizung
 Beitrag Verfasst: 25.03.2009, 17:33 
Offline

Registriert: 21 Nov. 2008
Beiträge: 1497
Ein Trick der bei Charly funktioniert hat. Fenchelhonig mochte er ja überhaupt nicht, jedoch Leckerlies. Also, Frauli nicht blöde, und hat die Leckerlies in den Saft getaucht, gab zwar klebefingerchen doch Charly nahm die Leckerlies ohne wenn und aber.
Bei Beppo hab ich den Saft unters Futter gemischt, er hat es gefressen (Beppo frist davon abgesehen alles was ihn nicht frisst :h_rofl )

_________________
Ein Tier ist dir im Sturme treu, ein Mensch nicht mal im Winde


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Kehlkopfreizung
 Beitrag Verfasst: 25.03.2009, 17:56 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 2 Mär. 2009
Beiträge: 1594
Wohnort: Frontenhausen/Bayern
Also Fenchelhonig hab ich heute besorgt, will sie auch nicht nehmen. Und die Spritze in den Hals hab ich auch gestern schon probiert, dann hat sie sich dermassen verschluckt an dem Zeug und noch schlimmer gehustet. Den Trick mit dem Eis find ich gut,den werd ich auf jeden Fall noch probieren. :h_thumb Da sie nur Trockenfutter frisst kann ich ihr auch nix unters Futter mischen. Monika, die leckerli eintauchen wär sinnlos, die nimmt sie nicht,da würd sie lieber Hunger leiden. Bei ihr ist auch morgens der Husten so schlimm dass mir ganz anders wird, hab gestern früh geheult weil ich dachte sie erstickt, so schlimm wars. Also mit vielen Hunden war sie nicht zusammen, nur mit Tango. Scheisse echt, hat sie schlimm erwischt. noch dazu ist sie zu dick und ich hab echt Angst dass sie bei einem Hustenanfall nen Herzinfarkt kriegt. :sick Unser Schleimlöser heisst auch Atussin, hab heut einen Tropfen auf der Zunge getestet, er schmeckt eklig. :h_zunge Aber sie wehrt sich ja dermassen dagegen, hab das Zeug in die Wasserschüssel gespritzt, auch da trinkt sie zögerlich und wenig. Hoffe nur sie wird wieder gesund, mach mir grosse Sorgen.Tina :herz2


Nach oben 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 1 von 2 [ 19 Beiträge ] Gehe zu Seite 1, 2  Nächste




Foren-Übersicht » GESUNDHEIT, ERNÄHRUNG UND ERZIEHUNG » Gesundheit


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de